Kategorien Für die Seele

Er ist wieder da, der Herbst. Und mit ihm: diese ganz besondere klare Luft am Morgen und Abend, die es so nur zu dieser Jahreszeit gibt. Dazu: Das Rascheln des Laubs unter den Füßen. Ein kühler   Wind auf der Haut. Der Herbst ist die allerbeste Laufzeit. Das Atmen fällt leichter, man schwitzt nicht so schnell und stark.

Ich glaube  nicht an Perfektion, aber bei diesen Herbstrunden komme ich in Versuchung. Weil die Natur selten so eins mit sich wirkt wie zu dieser Jahreszeit. Vielleicht liegt es auch daran, dass sie immer mit ein wenig Wehmut verbunden ist: Nicht mehr lange, und es wird abends UND morgens dunkel sein. Die Bäume werden kahl sein statt wie jetzt golden… Und deswegen kann man gar nicht genug Farbe aufsaugen, um sich gegen das Grau zu wappnen, das uns bald umgibt. Also, geht raus, und lauft. Lauft, Leute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.